Bassunterricht / E-Bassunterricht in Augsburg

Der Bass ist im Bandgefüge wahrscheinlich das Instrument, mit dem man als Einsteiger
am schnellste Erfolgserlebnisse hat. Bereits mit den einfachsten Grundbegriffen lassen sich viel Rock-Pop Klassiker in einer Band umsetzten.

Einstiegsalter für den Bassunterricht:

der Einstieg in einen fundierten Unterricht kann bereits ab 10 Jahren erfolgen, sehr häufig erfolgt ein Wechsel zum Bass nach nach den ersten Jahren Gitarrenerfahrung.

Zusammenspiel, Einsatzmöglichkeiten:

Bereits mit den einfachsten Grundbegriffen lassen sich Groove und Liedbegleitung gut umsetzen.
Jede Band klingt nur mit Bass wirklich gut, egal ob Rockband, Gitarren-Duo, oder Bigband.
Es gibt in der klassischen Bandkonstellation kaum eine Besetzung in der nicht auch ein Bass zwingend erforderlich ist.

Anschaffung:

gute Einsteigermodelle sind bereits ab 300,-€ erhältlich.
An der Musikwerkstatt gibt es mehre Leihinstrumente die eine gewisse Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt werden können.
Der Lehrer gibt unterstützt einen Instrumenten kauf gerne beratend.
Ein Bass-Verstärker ist zu Beginn des Unterrichts nicht zwingend erforderlich.

Instrumente:

  • E-Bass
  • Fretles-Bass
  • Akustik-Bass
  • Bass Ukulele
  • Kontrabass
  • Bassettl

Stilistiken:

Rock, Pop, Jazz, Funk, Soul, Reggae, Folk, Heavy, Grounge, Dub, Elektro, Klassik

Inhalte des Bassunterrichts:

Songs spielen, Groove, Rhythmik und Timing, Groove Gestaltung, Spieltechnik, einfache Harmonielehre bis hin zu Jazzharmonik, Plektron Technik, Notenlesen, Blattlesen, Songwriting, Solospiel, Improvisation, Akkorde auf dem Bass, Instrumententechnik, Effekte, Verstärker, Saitenkunde
Walking Bass, Latin Bass, Slaptechnik, Muted Thumb

Bass Spielen im Stil von:

Marcus Miller, Flea, Jaco Pastorius, Jeff Andrews, Darryl Jones, Randy Hope Taylor, Stuart Zender, Stanley Clarke, Mark King uvm.

Vorbereitung fürs Studium:

seit vielen Jahren habe ich regelmäßig Schüler auf ein professionelles Studium vorbereitet und bei der Vorbereitung für die Aufnahmeprüfung an Hochschulen Unterstützung gegeben. Folgende Inhalte und Themen sind hierbei wichtig:

Theorie, Gehörbildung, Harmonielehre, Etüdenspiel, Repertoire, Jazzstandards, Straightahead Jazz, Latin Jazz, Improvisationsausbildung, Sologestaltung, Dynamik, Artikulation, Komposition, Arranging

Allgemeines zum Bass-Spielen und Bassunterricht:

Der Bass klingt tief und knurrig, weich und mächtig zugleich.
Der Bass kann aber auch durch schön gestaltete Basslinien Harmonien erst zu dem werden lassen was sie sind und sie gleichzeitig elegant miteinander verbinden.
Der Bass ist in der Band das stilistisch vielseitigste Instrument, der Sound kann am Bass auf so vielfältige Art und Weise erzeugt werden, ohne das zusätzliche Effekte notwendig werden.

Bass spielen bedeutet Groove, bedeutet der Zusammenhalt, quasi das Rückgrat der Band zu sein.
Der Bass kann einen Song vorantreiben, oder aber auch mit ruhiger Atmosphäre bedienen.
Der Bass ist ein hervorragendes und wendiges Soloinstrument.
Schon vor vielen Jahren ist der Bass aus dem Schattendasein des schnöden Begleiters in den Vordergrund des Melodie- und Solo-Instruments getreten.
Zahlreiche Interpreten wurden am Bass zu richtigen Superstars.
Einige Songs erlangten nicht zuletzt durch geschmackvoll gestaltete Basslinien große Berühmtheit.

 


Snapshot aus Andis Unterricht:

unsere Lehrer für Bass:

Andreas Bauer  und  Martin Schmid